Die Natur als Lebensgrundlage zukünftiger Generationen langfristig erhalten.

Erziehung und Bildung sind ohne zwischenmenschliche Begegnung nicht denkbar.

Kinder und Jugendliche in ihrer Individualität und in ihren Entwicklungsmöglichkeiten bestärken.

Menschliche Begegnung ins Zentrum rücken.

Den Menschen in all seinen Dimensionen betrachten.

   

DIE SOFTWARE AG – STIFTUNG

Bei der Software AG – Stiftung (SAGST) handelt es sich um eine eigenständige und gemeinnützige Förderstiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist keine Unternehmensstiftung, sondern Großaktionärin der in der Wissenschaftsstadt ansässigen Software AG. Unternehmens- und Stiftungsgründer ist Dr. h. c. Peter Schnell, der in den 1990er-Jahren seine Anteile an dem Unternehmen in die Stiftung eingebracht hat.

Seitdem fördert die SAGST mit den Erträgen des mehr als 1,2 Milliarden Euro umfassenden Stiftungsvermögens Projekte freier, gemeinnütziger Träger in Europa und Brasilien, die ausschließlich und unmittelbar dem Gemeinwohl dienen.

Sie unterstützt nicht nur Initiativen in den Bereichen „Erziehung und Bildung“, „Kinder- und Jugendhilfe“ sowie "Hilfen für Menschen mit Assistenzbedarf und Menschen im Alter“, sondern fördert auch die „Akademisierung der Anthroposophischen Medizin“ sowie wissenschaftliche und lebensnahe Projekte in „Landwirtschaft und Naturhilfe“.

Insgesamt werden im Jahr durchschnittlich 250 heilsame Impulse für die (Weiter-)Entwicklung von Mensch und Gesellschaft durch die SAGST mit ermöglicht. Sie zählt gemessen am Kapital sowie an den Ausgaben für ihre Satzungszwecke zu den größten Stiftungen Deutschlands.


SCHAUKASTEN

Wir sind für Sie da!

Da wir als Förderstiftung auch in der aktuellen Ausnahmesituation für Sie da sein möchten und gleichzeitig einen Beitrag dazu leisten wollen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, haben wir unseren Stiftungsbetrieb dort wo möglich ins Homeoffice verlagert. In diesem Zusammenhang sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen und bitten deshalb darum, Förderanträge und -anfragen in elektronischer Form an anfragen(at)sagst.de zu richten. Wir freuen uns drauf, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.


PROJEKTGALERIE

Mitarbeiterin und Jugendlicher im Café

Kinder stärken, Jugendliche ermutigen und Familien fördern: Das ist das Ziel des 2012 gegründeten Vereins „füreinander“ in Erkrath. Im Stadtteil Sandheide, der als sozialer Brennpunkt gilt, setzt sich die Initiative mit haupt- und ehrenamtlichen Kräften für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein. Mit dem Spieltreff „MOSAIK“ sowie dem Jugendcafé „cube“ sind hier Orte der Begegnung und zum Wohlfühlen entstanden.


Bild aus den Weinbergen

Immer mehr Winzer setzen auf eine naturnahe Anbauweise und produzieren charaktervolle, ausdrucksstarke Weine. Eine besonders prominente Stellung nimmt in dieser Entwicklung der biologisch-dynamische Weinbau ein: Was auf dem Weinberg und im Glas überzeugt, wirft dennoch bei manchen Skeptikern Fragen auf. Einen wichtigen Schritt hin zu mehr Anerkennung auch von wissenschaftlicher Seite markiert nun ein Langzeit-Vergleich der weltweit renommierten Hochschule Geisenheim.


Kind mit Tastatur

Knapp elf Millionen Schülerinnen und Schüler sind bundesweit seit Mitte März im „Home-Office“. Für einen Großteil von ihnen findet das Lernen während der Corona-Pandemie isoliert vom Klassenverband in den eigenen vier Wänden statt. Häufiger Begleiter von Unterricht und Freizeit: digitale Medien, mit denen die Heranwachsenden – nicht nur in der aktuellen Ausnahme-Situation – erst lernen müssen, verantwortungsvoll umzugehen. Bildschirmfreie Zeiten inklusive.


Cover des Bienenbuches

„Inspiration Biene“ erkundet die vielfältigen Bezüge zwischen Bienen und Bildung. Das Projekt, das Unterrichtsmaterialien und ein Sachbuch umfasst, denkt frei über Disziplinen hinweg und trägt so zum Dialog zwischen Naturwissenschaft und lebendiger Natur bei.


Junge spielt lachend mit Bausteinen vor einem ausgeschalteten Fernseher

In Zeiten von Homeschooling und vermehrter Online-Wissensvermittlung lässt das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie der Universität Regensburg mit 266 Kindergartenkindern und Grundschüler*innen aufhorchen: Die Vorstellungskraft der Drei- bis Neunjährigen entwickelte sich umso langsamer, desto länger die tägliche Nutzung von Bildschirmmedien dauerte.


Studierende vor der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn

Waldorfschulen suchen dringend Nachwuchs. Jedes Jahr werden bundesweit rund 600 neue Lehrinnen und Lehrer gebraucht. Zwei Studierende der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn berichten, wie sie der berufsbegleitende Masterstudiengang „Pädagogik/Waldorfpädagogik“ auf ihren Beruf als Klassenlehrer vorbereitet.


Weitere Projekte