Die von uns geförderten Projekte sind unsere Fenster in die Welt.

   

Was wir fördern

Projekteinblicke

Unser Anliegen ist es, mit unserer Öffentlichkeitsarbeit bestehendes Engagement und beispielhafte Projekte sichtbar zu machen. Darum rücken wir nicht nur in unseren Print-Publikationen die geförderten Initiativen und die Menschen dahinter in den Mittelpunkt, sondern haben auch auf unserer Website großen und kleinen Leuchtturmprojekten einen besonderen Platz eingeräumt.

An dieser Stelle möchten wir mit Kurzberichten über das aktuelle Projektgeschehen informieren sowie durch vertiefende Beiträge und Interviews einen möglichst anschaulichen Eindruck von den Initiativen vermitteln, die wir als Stiftung mit ermöglichen und begleiten dürfen.

Damit das gelingt, haben die Kolleginnen und Kollegen aus der Öffentlichkeitsarbeit viele der beschriebenen Projekte gemeinsam mit den zuständigen Projektleiterinnen bzw. -leitern besucht und sich vor Ort ein eigenes Bild von den Organisationen und Menschen gemacht.

Ihre Beispiele sollen in Text und Bild anderen Engagierten eine Orientierung über die Fördermöglichkeiten der Software AG – Stiftung vermitteln und Mut machen, neue Wege zu gehen.


Menschen mit psychischen Erkrankungen ins alltägliche Arbeitsleben und damit auch in die Gesellschaft zu integrieren, darum geht es dem gemeinnützigen Unternehmen Regenbogen Arbeit, das im Raum München insgesamt elf Integrationsbetriebe unterhält. Der Umzug des Frischkost-Betriebes in größere und besser ausgestattete Räumlichkeiten soll Weiterentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit des ökologisch orientierten Dienstleisters sichern.


Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat gemeinsam mit der Software AG – Stiftung und der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen ein Graduiertenkolleg „Waldorfpädagogik“ eingerichtet.


Die zahnärztliche Behandlung von mehrfach und schwer geistig behinderten Menschen ist eine besondere Herausforderung und bedeutet für die Betroffenen oft eine außergewöhnliche Stresssituation. In Deutschland sind aber nur wenige Zahnärzte entsprechend ausgebildet. Im Rahmen des Projekts „Behindertenorientierte Zahnmedizin“ hat die Universität Witten/Herdecke mit Unterstützung der Software AG – Stiftung einen Lehrstuhl für dieses Fachgebiet eingerichtet.


Exakt 50 Jahre nach Gründung wurde am 25. September in einem feierlichen Festakt das Jubiläum der Dorfgemeinschaft Lehenhof begangen. Das abwechslungsreiche Programm bot einen vielfältigen Blick hinter die Kulissen einer Einrichtung, die auf einer beeindruckenden Geschichte aufbaut. Denn der 1965 von dem Wiener Arzt Dr. Karl König gegründete Lehenhof ist die erste Camphill-Lebensgemeinschaft in Deutschland.


Schulen mit einem alternativen pädagogischen Konzept, die Schülerinnen und Schüler bis zur Hochschulreife führen wollen, stehen regelmäßig vor einer Herausforderung. Sie haben in den Unter- und Mittelstufen viele Freiheiten und können einen gleichwertigen Weg anbieten, der aber nicht gleichartig sein muss. Geht es aber in Richtung Abitur oder Matura, finden sich die Schülerinnen und Schüler oft in einem Frontalunterricht wieder, der einem starren und vorgegebenen Lehrplan folgt.