Gemeinsam mit unseren Projektpart- nern möchten wir erfahrbare Beispiele für die Zukunft der Welt setzen.

   

Pressemitteilungen

Bildungsprogramm für die ganze Familie im dritten Durchgang ausgezeichnet – Stiftung Polytechnische Gesellschaft würdigt die besondere Leistung des Diesterweg-Stipendiums in Darmstadt

Familientag im Diesterweg-Stipendium, Foto: DWS Darmstadt

Darmstadt, 4. Mai 2019 – Bildungschancen vergrößern, Kindern und Eltern Hilfestellung sein sowie das Leben und Lernen in der Familie unterstützen: Das will das Diesterweg-Stipendium Darmstadt. Benannt nach dem Reformpädagogen Adolph Diesterweg setzt das Förderprogramm, dessen Konzept die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main entwickelt hat, seit 2008 an verschiedenen Standorten in Deutschland auf die Kraft der Familie für den schulischen Erfolg.

Am Samstag, den 4. Mai 2019, wurde das Programm, das die Software AG – Stiftung vor sechs Jahren nach Darmstadt holte und das seitdem in der Trägerschaft des Diakonischen Werks Darmstadt-Dieburg umgesetzt wird, für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet. Anlass der Ehrung durch die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main war das Abschlussfest für die Diesterweg-Familien im inzwischen dritten Durchgang.

„Das Diesterweg-Stipendium ist das erste Bildungsstipendium für Familien in Deutschland und Darmstadt hat sich in den letzten Jahren als engagierter und leistungsstarker Standort in unserem Netzwerk erwiesen“, hob Gisela von Auer, Beauftragte für Nachhaltigkeit und Transfer bei der Stiftung Polytechnische Gesellschaft hervor. Als sichtbare Würdigung des großen Engagements überreichte sie im Namen von Stiftungs-Vorstand Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt die Auszeichnung an die Projektkoordinatoren des Diesterweg-Stipendiums.

Das Team des Vereins „Sprachpuzzle“ bereitet gemeinsam mit studentischen und ehrenamtlichen Hilfskräften sowie Projektpartnern aus Darmstadt und Umgebung alle zwei Jahre neue Viertklässlerinnen und Viertklässler mit hohem Lernpotenzial, aber erschwerten Startbedingungen auf den Wechsel in die weiterführende Schule vor. In den ersten beiden Durchgängen wurden so rund 30 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Eltern und Geschwistern auf ihrem Bildungsweg begleitet und insgesamt über 160 Personen durch außerschulische Lern-, Kultur-, Betreuungs- und Freizeitangebote gefördert.

„Auch im dritten Durchgang haben sich wieder 15 Familien mutig auf das Projekt eingelassen“, so Almut Siodlaczek vom Diesterweg-Projektteam beim Abschlussfest der Stipendien-Familien. „Ihnen möchte ich danken für die Bereitschaft, regelmäßig zu den Veranstaltungen zu kommen und uns ihre Kinder anzuvertrauen, für ihre Offenheit und für all die bereichernden Begegnungen in den letzten zwei Jahren.“

Ihr besonderer Dank galt darüber hinaus den Freunden und Förderern des Stipendiums, zu denen neben der Software AG – Stiftung auch die Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung, die ENTEGA Stiftung, die Stiftung DiaStart des Stiftungsfonds der Diakonie Hessen und der Rotary Club Darmstadt zählen. Sie trügen – so machte Oberbürgermeister Jochen Partsch in seinem Videogruß deutlich – durch ihr finanzielles Engagement entscheidend mit zum Gelingen des Familien-Bildungs-Stipendiums bei, das im Herbst 2019 in die vierte Runde geht.

Kontakt:
Software AG – Stiftung
Peter Augustin
E-Mail: p.augustin(at)sagst.de
Telefon: +49 6151 916 65 146
Mobil: +49 151 18838348


Prof. Dr. David Martin ist neu berufener Lehrstuhlinhaber für Integrative Medizin an der Universität Witten/Herdecke.


Nach einer erfolgreichen Pilotphase steht der Fonds „Auf Augenhöhe“ nun allen Gütesiegel-Bürgerstiftungen und ihren Partner-organisationen offen, die sich für Integration, gleichberechtigte Dialoge und kulturelle Vielfalt starkmachen.


Schüler an Freien Alternativschulen identifizieren sich sehr stark mit ihrer Schule, bewerten das Schüler-Lehrer-Verhältnis positiv und empfinden das Lernen inhaltlich wie methodisch sinnvoll. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn.


Mit mehr als 500.000 Euro unterstützt ein breites Bündnis, bestehend aus Software AG – Stiftung und weiteren 25 Partnern, bundesweit Bürgerstiftungen in ihrem ehrenamtlichen Engagement für Geflüchtete. „Auf Augenhöhe“ heißt der neue Fonds unter dem Dach der GLS Treuhand, der von der Initiative Bürgerstiftungen begleitet wird.