Die von uns geförderten Projekte sind unsere Fenster in die Welt.

   

Was wir fördern

Projekteinblicke

Unser Anliegen ist es, mit unserer Öffentlichkeitsarbeit bestehendes Engagement und beispielhafte Projekte sichtbar zu machen. Darum rücken wir nicht nur in unseren Print-Publikationen die geförderten Initiativen und die Menschen dahinter in den Mittelpunkt, sondern haben auch auf unserer Website großen und kleinen Leuchtturmprojekten einen besonderen Platz eingeräumt.

An dieser Stelle möchten wir mit Kurzberichten über das aktuelle Projektgeschehen informieren sowie durch vertiefende Beiträge und Interviews einen möglichst anschaulichen Eindruck von den Initiativen vermitteln, die wir als Stiftung mit ermöglichen und begleiten dürfen.

Damit das gelingt, haben die Kolleginnen und Kollegen aus der Öffentlichkeitsarbeit viele der beschriebenen Projekte gemeinsam mit den zuständigen Projektleiterinnen bzw. -leitern besucht und sich vor Ort ein eigenes Bild von den Organisationen und Menschen gemacht.

Ihre Beispiele sollen in Text und Bild anderen Engagierten eine Orientierung über die Fördermöglichkeiten der Software AG – Stiftung (SAGST) vermitteln und Mut machen, neue Wege zu gehen.


Die Nachfrage nach ambulanten Therapieplätzen für Kinder und Jugendliche, die unter der Autismus-Spektrum-Störung leiden, ist hoch. Das gilt auch für den Raum Südbaden. In der bisher unterversorgten Region hat die Software AG – Stiftung 2019 am Standort Offenburg ein neues Zentrum für Autismus-Kompetenz mit ermöglicht.


Von den Bienen lernen – das können die Gäste des Bienenhauses im Landkreis Schaumburg (Niedersachsen). Das ungewöhnliche Bauwerk will als Begegnungs- und Lernort Wechselwirkungen in unserem Ökosystem mit allen Sinnen erfahrbar machen.


Können Tai Chi und Eurythmie-Therapie das Sturzrisiko bei älteren Menschen senken? Dieser Fragestellung gehen Forscher am Universitätsklinikum Freiburg mit einer bundesweiten Studie nach. Dabei unterstützt sie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für vier Jahre mit zwei Millionen Euro.


Ein ungewöhnliches Kunstprojekt hat Anfang Juni der Bielefelder Verein „Die Wortfinder“ gestartet: Über insgesamt drei Jahre werden sich Menschen mit und ohne kognitive Beeinträchtigungen kreativ mit Kunst und Sprache auseinandersetzen.


Die Zahnklinik der Universität Witten/Herdecke (UW/H) ist die einzige Universitäts-Zahnklinik in Deutschland mit einem Lehrstuhl und einer Abteilung für Behindertenorientierte Zahnmedizin. Seit Kurzem gehört nun auch eine inklusive Ambulanz in Volmarstein zum beispielhaften Engagement der U/WH.