Die von uns geförderten Projekte sind unsere Fenster in die Welt.

   

„Echo hilft!“: Große Spendenaktion für Mehrgenerationen-Projekte in Südhessen

Mit ihrer jährlichen Benefizaktion unter dem Titel „Echo hilft!“ fördert die Echo-Mediengruppe bereits seit 15 Jahren soziale Initiativen in Südhessen. Neben zahlreichen Leserspenden aus der Region stärkt dabei auch die ausführliche Berichterstattung die ehrenamtliche Vereinsarbeit und macht sie auf diese Weise öffentlich sichtbar.

In 2019/20 ging die finanzielle Hilfe an fünf Einrichtungen, die sich für den Zusammenhalt von Jung und Alt einsetzen. Zu den geförderten Initiativen gehören der Verein „Zusammen in der Postsiedlung“ aus Darmstadt, die Heydenmühle in Otzberg, die Generationenhilfe Büttelborn und Oberzent sowie die Bürgerstiftung Heppenheim. Wie in den Vorjahren unterstützte erneut auch die Software AG – Stiftung (SAGST) die Aktion. Zur Förderung der sozialraumorientierten Alten- und Behindertenhilfe in Darmstadt und Umgebung beteiligte sie sich mit 25.000 Euro. Insgesamt kamen rund 260.000 Euro für den guten Zweck zusammen. Geld, mit dem u. a. die Heydenmühle in Otzberg, eine Lebensgemeinschaft für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf, den notwendigen Umzug ihrer Küchenwerkstatt in barrierefreie Räumlichkeiten finanzieren kann.

Menschliches Miteinander ermöglichen möchte auch der Darmstädter Verein „Zusammen in der Postsiedlung“. Im sogenannten „Quartierladen“ treffen hier jeden Mittwoch Senioren auf Alleinerziehende oder junge Singles und genießen gemeinsam eine Mahlzeit, die sich jeder leisten kann. Da mit der großen Nachfrage auch die Zahl der Angebote des Vereins steigt, soll mit dem Geld aus der Spendenaktion ein Nebenraum saniert und zum Büro umgebaut werden. Von hier aus können nicht nur der Quartierladen und das angeschlossene Café, sondern auch der Bücherschrank und der Umsonstladen künftig fachmännisch koordiniert werden.

In Oberzent und Büttelborn sind auf Initiative der ortsansässigen Generationenhilfe fest etablierte Begegnungsorte entstanden: Das Museumscafé in Oberzent z. B. bietet Senioren einen zentralen Treffpunkt in gemütlicher Atmosphäre, um bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. Damit dieser auch für alle Menschen unabhängig von ihrer persönlichen Mobilität erreichbar bleibt, plant der Verein die Anschaffung eines Busses, der das Stadtgebiet miteinander verbindet. Hierbei leisten die durch „Echo hilft!“ gesammelten Gelder einen entscheidenden Beitrag.

Im Familiencafé Büttelborn wiederum kommen junge Eltern und kleine Kinder aus dem gesamten Umkreis in Kontakt. Vor Ort berät sie darüber hinaus ein Team aus Experten in allen Fragen rund um die Themen „Stillen“, „Ernährung“ und „Schlafen“ oder hilft bei der Vermittlung von Leihgroßeltern. Um dieses Konzept auch in andere Ortsteile zu bringen, soll nun mit den Spendengeldern ein Bauwagen mit Küche und Sitzgelegenheiten angeschafft werden.

Ganz andere Pläne für die Hilfsgelder hat die Bürgerstiftung Heppenheim. Ihre Vision war es, das weitgehend verwilderte Gelände der ehemaligen Synagoge in einen Bürgerpark zu verwandeln. Dank der Unterstützung von „Echo hilft!“ und der Sparkassenstiftung Starkenburg, die jeden gespendeten Euro verdoppelte, konnte der ambitionierte Traum von einer Anlaufstelle für alle Generationen in die Tat umgesetzt werden.