Wir möchten unsere Welt gemeinsam
besser machen. Dafür suchen wir gute
Ideen und Projekte.

Wir möchten unsere Welt gemeinsam
besser machen. Dafür suchen wir gute
Ideen und Projekte.

Software AG – Stiftung

Infotext in Einfacher Sprache

Wer wir sind

Die Software AG – Stiftung ist eine gemeinnützige Förder-Stiftung. Das bedeutet: Die Stiftung unterstützt Projekte mit Stiftungs-Geld. In diesen Projekten helfen Menschen anderen Menschen. Die Abkürzung für die Software AG – Stiftung ist: SAGST. Das Büro der SAGST ist in der Stadt Darmstadt im Bundesland Hessen.

Der Gründer der SAGST heißt Peter Schnell. Er hat 1969 in Darmstadt eine erfolgreiche Firma gegründet: die Software AG. Mit der Firma hat Peter Schnell viel Geld verdient. Mit dem Geld wollte er etwas Gutes tun. Darum hat er seinen Anteil an der Firma der SAGST geschenkt. Die SAGST hat heute ein Vermögen von mehr als 1,2 Milliarden Euro. Mit den Erträgen aus diesem Vermögen kann sie vielen Projekten helfen. In jedem Jahr gibt die SAGST ungefähr 25 Millionen Euro für die Unterstützung von Projekten aus.

 

Warum wir fördern

Peter Schnell findet: Auf der Welt ist vieles nicht in Ordnung. Wir brauchen bessere Ideen! Zum Beispiel:

  • Wie kann eine gute Schule für Kinder aussehen?
  • Wie können Menschen mit und ohne Hilfe-Bedarf gut zusammenleben und zusammenarbeiten?
  • Wie können wir die Umwelt besser schützen?
     

Mit der SAGST will Peter Schnell dafür sorgen, dass Dinge besser gemacht werden. Zum Beispiel:

  • Viele Ärzte und Ärztinnen sollen eine umfassende Ausbildung bekommen.
  • Alte Menschen sollen gut versorgt werden.
  • Mehr Landwirte sollen ihre Felder ohne Gift bewirtschaften.
     

Deshalb arbeitet die SAGST mit  anderen gemeinnützigen Organisationen zusammen. Sie gibt ihnen Geld für Projekte und Ideen, wie die Welt besser werden kann. Sie nennt diese Ideen: Heilsame Impulse. Impuls bedeutet: Anregung. Die Heilsamen Impulse sollen Menschen helfen, bessere Lösungen für die Probleme in der Welt und in Deutschland zu finden als bisher.

 

Was wir fördern

Die SAGST unterstützt mit ihrem Stiftungs-Geld Projekte in verschiedenen Bereichen:

  • Projekte für Kinder und Jugendliche
  • Projekte für eine besondere Medizin: die Anthroposophische Medizin
  • Projekte für Menschen mit Hilfe-Bedarf
  • Projekte für alte Menschen
  • Projekte für Landwirtschaft und Umweltschutz
  • Projekte für die Förderung von Wissenschaft


Die meisten Projekte sind in Ländern in Europa. Einige Projekte gibt es auch im Land Brasilien in Südamerika.

Auf der Webseite von der SAGST stehen viele Texte über Projekte, die schon einmal Geld bekommen haben. Die Texte heißen Projekt-Einblicke. Sie sind in Schwerer Sprache geschrieben. Sie finden die Projekt-Einblicke hier.

 

Wie wir fördern

Gemeinnützige Gruppen, Vereine und Einrichtungen können Förder-Anträge schreiben. Dann können sie von der SAGST Geld für ihre Projekte bekommen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von der SAGST wollen die Projekte kennenlernen. Sie besuchen die Orte und sprechen mit den Menschen. Sie wollen wissen: Worum geht es? Sie fragen: Was soll das Projekt verändern? Und was wird durch das Projekt besser? Viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten schon lange für die SAGST. Deshalb können sie gute Tipps geben. Sie können sagen, worauf die Menschen aus den Projekten achten sollten, damit die Projekte gut klappen.


Für welche Projekte die SAGST Geld gibt
Die SAGST bekommt viele Förder-Anträge. Deshalb können nicht alle Projekte Geld bekommen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der SAGST wählen besonders wichtige Projekte aus. Sie prüfen auch, ob ein Projekt zu den Förder-Bereichen der SAGST passt. Dann entscheidet die SAGST, wieviel Geld sie geben muss, damit ein Projekt gut gemacht werden kann.


Wofür die SAGST kein Geld gibt
Die SAGST gibt kein Geld:

  • Für Tagungen und Konferenzen
  • Für Ferien-Angebote oder Freizeit-Angebote
  • Für Vereins-Arbeit und Büro-Arbeit
  • Wenn die Projekte nicht gemeinnützig sind
  • Wenn ein Projekt nicht zu den Förder-Bereichen von der SAGST passt
  • Wenn Sie mit Ihrem Projekt einen rechtlichen Anspruch auf Förder-Gelder von einem Amt haben

Es gibt kein Gesetz, dass die SAGST Geld für Ihr Projekt geben muss. In der Fach-Sprache heißt das: Sie haben keinen rechtlichen Anspruch auf eine Förderung durch die SAGST.


Einen Förder-Antrag schreiben
Sie wollen ein Projekt machen und die SAGST um Förder-Geld dafür bitten? Dann können Sie einen Förder-Antrag schreiben. Jeder Antrag wird von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen geprüft.

Sie müssen verschiedene wichtige Papiere mitschicken. Dann können die Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen von der SAGST schnell Bescheid sagen. Sie teilen Ihnen mit, ob Sie Geld für Ihr Projekt bekommen oder nicht.

Welche wichtigen Papiere Sie brauchen, können Sie im Leit-Faden lesen. Der Leit-Faden ist noch nicht in Einfacher Sprache.

Haben Sie Fragen? Vielleicht wissen Sie nicht genau, ob Ihr Projekt zu den Förder-Themen der SAGST passt? Dann können Sie uns anrufen. Ihre Ansprechpartnerin ist Irene Seeligmüller.

Das ist ihre Telefon-Nummer: + 49 6151 91 665-120

Oder Sie schicken uns eine E-Mail an diese Adresse: anfragen(at)sagst.de