Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Was wir fördern

Projekteinblicke

Unser Anliegen ist es, mit unserer Öffentlichkeitsarbeit bestehendes Engagement und beispielhafte Projekte sichtbar zu machen. Darum rücken wir nicht nur in unseren Print-Publikationen die geförderten Initiativen und die Menschen dahinter in den Mittelpunkt, sondern haben auch auf unserer Website großen und kleinen Leuchtturmprojekten einen besonderen Platz eingeräumt.

An dieser Stelle möchten wir mit Kurzberichten über das aktuelle Projektgeschehen informieren sowie durch vertiefende Beiträge und Interviews einen möglichst anschaulichen Eindruck von den Initiativen vermitteln, die wir als Stiftung mit ermöglichen und begleiten dürfen.

Damit das gelingt, haben die Kolleginnen und Kollegen aus der Öffentlichkeitsarbeit viele der beschriebenen Projekte gemeinsam mit den zuständigen Projektleiterinnen bzw. -leitern besucht und sich vor Ort ein eigenes Bild von den Organisationen und Menschen gemacht.

Ihre Beispiele sollen in Text und Bild anderen Engagierten eine Orientierung über die Fördermöglichkeiten der Software AG – Stiftung (SAGST) vermitteln und Mut machen, neue Wege zu gehen.

Und jetzt alle zusammen: Freischwimmen21

Die Corona-Pandemie hat allen viel abverlangt. Besonders für Kinder und Jugendliche war und ist sie eine Zeit voll drastischer Einschränkungen. Doch angesichts sinkender Infektionszahlen und des sommerlichen Wetters eröffnen sich nun endlich wieder Freiräume für persönliche Begegnungen vor Ort. Ob Picknick im Stadtpark, Sommercamp oder Theaterprojekt: Das bundesweite Aktionsbündnis Freischwimmen21 sucht kreative Ideen, die Heranwachsenden Gemeinschaftserlebnisse außerhalb der Schule ermöglichen, und unterstützt bei Bedarf deren Umsetzung mit Mitteln aus einem eigens eingerichteten Fonds. „Es ist hinreichend bekannt, dass die junge Generation zu den großen Verlierern der Corona-Pandemie gehört“, sagt Sabine Süß, Initiatorin von Freischwimmen21. „Wir wollen schon in den Sommerferien abwechslungsreiche Bildungs-, Lern- und Freizeitangebote anschieben. Den Kindern und Jugendlichen soll so nach dieser schwierigen Zeit die Möglichkeit gegeben werden, das Leben wieder zu genießen und sich frei zu schwimmen.“

Die Initiative des Vereins Stiftungen für Bildung kooperiert mit dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands sowie der GLS Treuhand/Zukunftsstiftung Bildung und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek. Um Vereinen, kleineren Initiativen oder auch Einzelpersonen den nötigen Rückenwind für entsprechende Angebote für junge Leute zu verschaffen, wurde ein Projektfonds aufgelegt, den die GLS Treuhand/Zukunftsstiftung Bildung betreut. Ab dem 25. Juni kann über die Website der Initiative unbürokratisch finanzielle Hilfe beantragt werden.

Zu den Förderern gehört auch die  Software AG – Stiftung (SAGST), deren Verantwortliche vom Freischwimmen21-Konzept, das an die Architektur des von der SAGST initiierten Fonds Auf Augenhöhe angelehnt ist, auch inhaltlich schnell überzeugt waren. „Nach den langen Monaten des Distanzunterrichts und viel zu vielen Stunden vor den Bildschirmen ist es jetzt allerhöchste Zeit, den Bewegungsradius wieder zu erweitern“, erklärt SAGST-Projektleiter Andreas Rebmann. „Wir sind bereits sehr gespannt auf die vielen Ideen, die hoffentlich schon bald bundesweit wieder Gemeinschaftserlebnisse für Kinder und Jugendliche zulassen.“ Sie werden in Kürze auf der Website des Aktionsbündnisses im sogenannten „Aktions-Finder“ sichtbar. Hier können dann Engagierte ihre Aktionen eintragen, damit Suchende passende Aktivitäten in ihrer Nähe finden und sich die Vielfalt der zivilgesellschaftlichen Aktionen bundesweit zeigt.


Netzwerk aus Pinnnadeln

Für die Ausbildungslandschaft im Bereich der Anthroposophischen Medizin spielt die Akademie der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD) eine zentrale Rolle: Sie vernetzt die verschiedenen Angebote zur Aus- und Weiterbildung und setzt sich für ihre Stärkung sowie Entwicklung ein.


Junge Ärztin beim Plastizieren

Die Eugen-Kolisko-Akademie in Filderstadt bei Stuttgart verfolgt bei der Ausbildung für anthroposophische ÄrztInnen einen ganzheitlichen Ansatz: Neben fundiertem Fachwissen lässt sie auch Raum für künstlerisch-kreative Erfahrungen – gute Voraussetzungen, um die Persönlichkeitsbildung anzuregen und Menschenkenntnis für die tägliche medizinische Praxis zu entwickeln.


Junge Saatpflanzen

Ritardo, Rasmus und Cleopha: So heißen die drei neuen Chicorée-, Brokkoli- und Schlangengurken-Sorten, die im Rahmen eines fünfjährigen Kooperationsprojekts zur Intensivierung der ökologischen Gemüsezüchtung entwickelt wurden. Weitere Öko-Sorten stehen kurz vor der Zulassung durch das Bundessortenamt.


Junge Referentin am Mikrofon

Vom 9. bis 12. Juni findet das nächste Kasseler Jugendsymposium der Waldorfschulen statt – vor Ort zwar mit eingeschränkter Teilnehmerzahl, dafür aber mit Vorträgen, die für Interessierte weltweit online ausgestrahlt werden. Zu Gast sind renommierte DenkerInnen wie die New Yorker Autorin Siri Hustvedt, der Soziologe Hartmut Rosa und der Philosoph Thomas Fuchs.