Die Natur als Lebensgrundlage zukünftiger Generationen langfristig erhalten.

Erziehung und Bildung sind ohne zwischenmenschliche Begegnung nicht denkbar.

Kinder und Jugendliche in ihrer Individualität und in ihren Entwicklungsmöglichkeiten bestärken.

Menschliche Begegnung ins Zentrum rücken.

Den Menschen in all seinen Dimensionen betrachten.

   

DIE SOFTWARE AG – STIFTUNG

Bei der Software AG – Stiftung (SAGST) handelt es sich um eine eigenständige und gemeinnützige Förderstiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist keine Unternehmensstiftung, sondern Großaktionärin der in der Wissenschaftsstadt ansässigen Software AG. Unternehmens- und Stiftungsgründer ist Dr. h. c. Peter Schnell, der in den 1990er-Jahren seine Anteile an dem Unternehmen in die Stiftung eingebracht hat.

Seitdem fördert die SAGST mit den Erträgen des mehr als 1,2 Milliarden Euro umfassenden Stiftungsvermögens Projekte freier, gemeinnütziger Träger in Europa und Brasilien, die ausschließlich und unmittelbar dem Gemeinwohl dienen.

Sie unterstützt nicht nur Initiativen in den Bereichen „Erziehung und Bildung“, „Kinder- und Jugendhilfe“ sowie in der „Behinderten- und Altenhilfe“, sondern fördert auch die „Akademisierung der Anthroposophischen Medizin“ sowie wissenschaftliche und lebensnahe Projekte in „Landwirtschaft und Naturhilfe“.

Insgesamt werden im Jahr durchschnittlich 250 heilsame Impulse für die (Weiter-)Entwicklung von Mensch und Gesellschaft durch die SAGST mit ermöglicht. Sie zählt gemessen am Kapital sowie an den Ausgaben für ihre Satzungszwecke zu den größten Stiftungen Deutschlands.


SCHAUKASTEN

Am 14.09.2019 fällt in Arheilgen der Startschuss für den vierten Durchgang des Darmstädter Diesterweg-Stipendiums (DWS). An diesem Samstag werden beim Aufnahmefest im Muckerhaus 17 neue Stipendienfamilien feierlich begrüßt und offiziell in das zweijährige Bildungsprojekt aufgenommen.


PROJEKTGALERIE

Am 14.09.2019 fällt in Arheilgen der Startschuss für den vierten Durchgang des Darmstädter Diesterweg-Stipendiums (DWS). An diesem Samstag werden beim Aufnahmefest im Muckerhaus 17 neue Stipendienfamilien feierlich begrüßt und offiziell in das zweijährige Bildungsprojekt aufgenommen.


Pilze oder Pesto, Spirelli oder Spaghetti? Ein neuartiges digitales Assistenz-System unterstützt die Beschäftigten des Überlinger Pasta-Bistros „Nudel Emma“ dabei, selbstständig Kunden zu bedienen. Das Bistro ist eines von mehreren ambulanten Angeboten für Menschen mit Behinderungen, das die gemeinnützige SKID gGmbH im Bodensee-Raum eingerichtet hat.


Die Nachfrage nach ambulanten Therapieplätzen für Kinder und Jugendliche, die unter der Autismus-Spektrum-Störung leiden, ist hoch. Das gilt auch für den Raum Südbaden. In der bisher unterversorgten Region hat die Software AG – Stiftung 2019 am Standort Offenburg ein neues Zentrum für Autismus-Kompetenz mit ermöglicht.


Von den Bienen lernen – das können die Gäste des Bienenhauses im Landkreis Schaumburg (Niedersachsen). Das ungewöhnliche Bauwerk will als Begegnungs- und Lernort Wechselwirkungen in unserem Ökosystem mit allen Sinnen erfahrbar machen.


Können Tai Chi und Eurythmie-Therapie das Sturzrisiko bei älteren Menschen senken? Dieser Fragestellung gehen Forscher am Universitätsklinikum Freiburg mit einer bundesweiten Studie nach. Dabei unterstützt sie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für vier Jahre mit zwei Millionen Euro.


Ein ungewöhnliches Kunstprojekt hat Anfang Juni der Bielefelder Verein „Die Wortfinder“ gestartet: Über insgesamt drei Jahre werden sich Menschen mit und ohne kognitive Beeinträchtigungen kreativ mit Kunst und Sprache auseinandersetzen.


Weitere Projekte