• Die Natur als Lebensgrundlage
    zukünftiger Generationen langfristig
    erhalten.

  • Erziehung und Bildung sind ohne
    zwischenmenschliche Begegnung
    nicht denkbar.

  • Kinder und Jugendliche in ihrer
    Individualität und in ihren
    Entwicklungsmöglichkeiten
    bestärken.

  • Menschliche Begegnung ins
    Zentrum rücken.

  • Den Menschen in all seinen
    Dimensionen betrachten.

  • Die Natur als Lebensgrundlage
    zukünftiger Generationen langfristig
    erhalten.

  • Erziehung und Bildung sind ohne
    zwischenmenschliche Begegnung
    nicht denkbar.

  • Kinder und Jugendliche in ihrer
    Individualität und in ihren
    Entwicklungsmöglichkeiten
    bestärken.

  • Menschliche Begegnung ins
    Zentrum rücken.

  • Den Menschen in all seinen
    Dimensionen betrachten.

DIE SOFTWARE AG – STIFTUNG

Bei der Software AG – Stiftung (SAGST) handelt es sich um eine eigenständige und gemeinnützige Förderstiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist keine Unternehmensstiftung, sondern Großaktionärin der in der Wissenschaftsstadt ansässigen Software AG. Unternehmens- und Stiftungsgründer ist Dr. h. c. Peter Schnell, der in den 1990er-Jahren alle Anteile an dem Unternehmen in die Stiftung eingebracht hat.

Seitdem fördert die SAGST mit den Erträgen des mehr als 1,2 Milliarden Euro umfassenden Stiftungsvermögens Projekte freier, gemeinnütziger Träger in Europa und Brasilien, die ausschließlich und unmittelbar dem Gemeinwohl dienen.

Sie unterstützt nicht nur Initiativen in den Bereichen „Erziehung und Bildung“, „Kinder- und Jugendhilfe“ sowie "Hilfen für Menschen mit Assistenzbedarf und Menschen im Alter“, sondern fördert auch die „Akademisierung der Anthroposophischen Medizin“ sowie wissenschaftliche und lebensnahe Projekte in „Landwirtschaft und Naturhilfe“.

Insgesamt werden im Jahr durchschnittlich 250 heilsame Impulse für die (Weiter-)Entwicklung von Mensch und Gesellschaft durch die SAGST mit ermöglicht. Sie zählt gemessen am Kapital sowie an den Ausgaben für ihre Satzungszwecke zu den größten Stiftungen Deutschlands.


SCHAUKASTEN

Kinder bei der Kartoffelernte

Öko-Landwirtschaft zum Anfassen bietet der Demeter-Hof Gut Wulfsdorf am nordwestlichen Stadtrand von Hamburg. Ein gemeinnütziger Verein engagiert sich dort für die Umweltbildung und macht Landwirtschaft für Kinder und Jugendliche begreifbar.


PROJEKTGALERIE

Gruppenbild Eurythmiestudierende und Dozent:innen

Seit Januar 2021 gibt es auch in Tschechien eine grundständige Eurythmie-Ausbildung. Die Initiative bedeutet einen wichtigen Schritt, um in absehbarer Zeit den Fachkräftemangel in diesem Bereich zu beenden und beispielsweise an den Waldorfschulen des Landes flächendeckend Eurythmie-Unterricht anbieten zu können.


Kinder zu Besuch beim Bio-Bauern

Besuche beim Bio-Bauern oder in der Öko-Bäckerei, Aktionstage rund ums gesunde Kochen, über essbare Blüten oder nachhaltige Bienenhaltung: Beim Schulprojekt „Bio erleben“ des Leipziger Vereins Ökolöwe gab es für Jugendliche aus 45 Leipziger Schulen Umweltbildung zum Anfassen.


Mädchen beim Bäumepflanzen

Ende April fiel der Startschuss für das beim Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) angesiedelte Projekt „CO2ero – Klimaneutrale Waldorfschulen“. Zwei Jahre lang arbeiten die teilnehmenden Schulen mit einem bundesweit tätigen Projektteam an den zentralen Stellschrauben, um die Klimabilanz ihrer Einrichtungen zu verbessern.


Logo Trialog Bildungsdokumentation

Kinder in ihrer Entwicklung bewusst wahrzunehmen, ist Kernaufgabe der Waldorfpädagogik. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, setzen aktuell 19 Piloteinrichtungen bundesweit auf Trialog. Das Instrument zur alltagsintegrierten Bildungsdokumentation nimmt die Individualität von Ein- bis Sechsjährigen systematisch in den Blick. Wissenschaftlich begleitet wird die dreijährige Evaluationsphase durch ein Projektteam am Institut für Kindheitspädagogik der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.


Logo der Aktion Freischwimmen

Raus aus der pandemiebedingten Erstarrung, rein ins volle Leben: Das bundesweite Aktionsbündnis Freischwimmen21 will Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr einen Sommer mit ganz viel Bewegung und persönlichen Begegnungen verschaffen. Ab dem 25. Juni können Vereine, Stiftungen oder auch Einzelpersonen Unterstützung für ihre Projektideen beantragen.


Netzwerk aus Pinnnadeln

Für die Ausbildungslandschaft im Bereich der Anthroposophischen Medizin spielt die Akademie der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD) eine zentrale Rolle: Sie vernetzt die verschiedenen Angebote zur Aus- und Weiterbildung und setzt sich für ihre Stärkung sowie Entwicklung ein.


Weitere Projekte