• Die Natur als Lebensgrundlage
    zukünftiger Generationen langfristig
    erhalten.

  • Erziehung und Bildung sind ohne
    zwischenmenschliche Begegnung
    nicht denkbar.

  • Kinder und Jugendliche in ihrer
    Individualität und in ihren
    Entwicklungsmöglichkeiten
    bestärken.

  • Menschliche Begegnung ins
    Zentrum rücken.

  • Den Menschen in all seinen
    Dimensionen betrachten.

  • Die Natur als Lebensgrundlage
    zukünftiger Generationen langfristig
    erhalten.

  • Erziehung und Bildung sind ohne
    zwischenmenschliche Begegnung
    nicht denkbar.

  • Kinder und Jugendliche in ihrer
    Individualität und in ihren
    Entwicklungsmöglichkeiten
    bestärken.

  • Menschliche Begegnung ins
    Zentrum rücken.

  • Den Menschen in all seinen
    Dimensionen betrachten.

DIE SOFTWARE AG – STIFTUNG

Bei der Software AG – Stiftung (SAGST) handelt es sich um eine eigenständige und gemeinnützige Förderstiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist keine Unternehmensstiftung, sondern Großaktionärin der in der Wissenschaftsstadt ansässigen Software AG. Unternehmens- und Stiftungsgründer ist Dr. h. c. Peter Schnell, der in den 1990er-Jahren alle Anteile an dem Unternehmen in die Stiftung eingebracht hat.

Seitdem fördert die SAGST mit den Erträgen des mehr als 1,2 Milliarden Euro umfassenden Stiftungsvermögens Projekte freier, gemeinnütziger Träger in Europa und Brasilien, die ausschließlich und unmittelbar dem Gemeinwohl dienen.

Sie unterstützt nicht nur Initiativen in den Bereichen „Erziehung und Bildung“, „Kinder- und Jugendhilfe“ sowie "Hilfen für Menschen mit Assistenzbedarf und Menschen im Alter“, sondern fördert auch die „Akademisierung der Anthroposophischen Medizin“ sowie wissenschaftliche und lebensnahe Projekte in „Landwirtschaft und Naturhilfe“.

Insgesamt werden im Jahr durchschnittlich 250 heilsame Impulse für die (Weiter-)Entwicklung von Mensch und Gesellschaft durch die SAGST mit ermöglicht. Sie zählt gemessen am Kapital sowie an den Ausgaben für ihre Satzungszwecke zu den größten Stiftungen Deutschlands.


SCHAUKASTEN

Logo der Aktion Freischwimmen

Raus aus der pandemiebedingten Erstarrung, rein ins volle Leben: Das bundesweite Aktionsbündnis Freischwimmen21 will Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr einen Sommer mit ganz viel Bewegung und persönlichen Begegnungen verschaffen. Ab dem 25. Juni können Vereine, Stiftungen oder auch Einzelpersonen Unterstützung für ihre Projektideen beantragen.


PROJEKTGALERIE

Netzwerk aus Pinnnadeln

Für die Ausbildungslandschaft im Bereich der Anthroposophischen Medizin spielt die Akademie der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD) eine zentrale Rolle: Sie vernetzt die verschiedenen Angebote zur Aus- und Weiterbildung und setzt sich für ihre Stärkung sowie Entwicklung ein.


Junge Ärztin beim Plastizieren

Die Eugen-Kolisko-Akademie in Filderstadt bei Stuttgart verfolgt bei der Ausbildung für anthroposophische ÄrztInnen einen ganzheitlichen Ansatz: Neben fundiertem Fachwissen lässt sie auch Raum für künstlerisch-kreative Erfahrungen – gute Voraussetzungen, um die Persönlichkeitsbildung anzuregen und Menschenkenntnis für die tägliche medizinische Praxis zu entwickeln.


Junge Saatpflanzen

Ritardo, Rasmus und Cleopha: So heißen die drei neuen Chicorée-, Brokkoli- und Schlangengurken-Sorten, die im Rahmen eines fünfjährigen Kooperationsprojekts zur Intensivierung der ökologischen Gemüsezüchtung entwickelt wurden. Weitere Öko-Sorten stehen kurz vor der Zulassung durch das Bundessortenamt.


Junge Referentin am Mikrofon

Vom 9. bis 12. Juni findet das nächste Kasseler Jugendsymposium der Waldorfschulen statt – vor Ort zwar mit eingeschränkter Teilnehmerzahl, dafür aber mit Vorträgen, die für Interessierte weltweit online ausgestrahlt werden. Zu Gast sind renommierte DenkerInnen wie die New Yorker Autorin Siri Hustvedt, der Soziologe Hartmut Rosa und der Philosoph Thomas Fuchs.


Mutter mit Maske und Kind in den indischen Slums

Die Lage in Indien, Partnerland der Karl Kübel Stiftung, ist dramatisch.Täglich sterben hier mehr als 3.000 Menschen an einer Corona-Infektion. Hunderttausend Weitere stecken sich mit dem Virus an. Vor dem Hintergrund dieser medizinischen Katastrophe und ihrer wirtschaftlichen Auswirkungen hat die Stiftung aus Bensheim nun einen Spendenaufruf gestartet. Neben der SAGST sind auch Privatpersonen eingeladen, sich zu beteiligen.


Kinderfüße entdecken barfuß das Wasserwerk

Mit allen Sinnen die Welt erleben – das können Kinder und Erwachsene im Wiesbadener Schloss Freudenberg und seinem umliegenden Park. Neuerdings bereichern elf weitere Erfahrungsstationen das Außengelände und laden dazu ein, das nasse Element spielerisch zu erforschen.


Weitere Projekte