Mit A, E und U das Immunsystem stärken – Übungen aus der Eurythmietherapie

„Rudolf Steiner hat explizite Angaben dazu gemacht, wie Eurythmie das Immunsystem stärken kann“, erläutert Annette Weißkircher, Professorin für Eurythmietherapie an der Alanus Hochschule. „Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang die zwölf sogenannten seelischen Übungen.“ Schon seit mehreren Jahren haben sie und ihre KollegInnen aus dem Fachbereich damit gute Erfahrungen gemacht: Seitdem sie im Winter ein entsprechendes Programm für die Studierenden anbieten, hat sich die Zahl der Krankschreibungen in ihrem Unterricht trotz diverser Grippewellen stark reduziert. „Das hat uns ermuntert, es auch während der Corona-Pandemie vorbeugend einzusetzen und unseren Studierenden ans Herz zu legen“, so Weißkircher.

Bei den hier vorgestellten drei Übungen (präsentiert von Barbara Tapfer) werden die Vokale A, E und U jeweils mit einer bestimmten Seelenstimmung verknüpft. Sie wollen innere Prozesse anregen, die zu mehr Ruhe und Gelassenheit führen sowie harmonisierend auf Kreislauf und Atem wirken – gute Voraussetzungen für eine starke Immunabwehr auch in stürmischen Zeiten.

Zu den Übungen

Die Übungen stammen aus Heileurythmie. Ein Übungsbuch von Barbara Tapfer und Annette Weißkircher, das wertvolle Unterstützung für das selbstständige Praktizieren der heileurythmischen Übungen bietet. Wir danken dem Futurum Verlag für die Erlaubnis, Bilder und Texte daraus zu übernehmen.

Barbara Tapfer, Annette Weißkircher:
Eurythmietherapie. Ein Übungsbuch
Futurum Verlag, 2. Aufl. 2019
168 Seiten, 300 Abbildungen
ISBN: 978-3-85636-252-2