Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Internationaler Masterstudiengang Waldorfpädagogik feierlich eröffnet

An der Freien Hochschule Stuttgart wurde am 9. Februar der erste internationale Masterstudiengang in Waldorfpädagogik feierlich eröffnet. Zum englischsprachigen postgradualen Master wurden 25 Teilnehmer aus 13 verschiedenen Ländern begrüßt, darunter Studierende aus Brasilien, Bulgarien, China, Großbritannien, den Niederlanden, Iran, Italien, Kanada, Portugal, Russland, Spanien, Taiwan und den USA.

Vor dem Hintergrund, dass es zwar auf der einen Seite einen globalen Boom der Waldorfpädagogik mit weltweit über 2 000 Waldorfkindergärten und über 1 000 Waldorfschulen gibt, der auch einen hohen Bedarf an qualifizierten Pädagogen mit sich bringt, auf der anderen Seite aber kein Vollzeitstudium in englischer Sprache mehr angeboten wird, schließt das neue Angebot eine Lücke. Unterstützt wird der Studiengang aus Mitteln der Mahle Stiftung sowie der Software AG – Stiftung.

Die Begrüßungsreden durch Dozenten der Hochschule sowie Stiftungsvertreter machten deutlich, dass der internationale Studiengang die einzigartige Chance biete, die Waldorfpädagogik weiterzuentwickeln. Denn auch wenn die Waldorfpädagogik manchmal als wichtigstes deutsches „pädagogisches Exportgut“ bezeichnet wird, könne dies auf keinen Fall als einseitiges Franchisemodell verstanden werden, wie Professor Horst Philipp Bauer vom Vorstand der Software AG – Stiftung betonte. „Waldorfpädagogik kann nur dann fruchtbar werden, wenn sie die Impulse aus allen Orten aufnimmt, an denen sie praktiziert wird“, betonte Bauer. „Es muss darum gehen, dass wir voneinander lernen, dass wir diese Besonderheiten als Bereicherung verstehen“. Bauer hob hervor, dass mit dem Studiengang in Stuttgart eine Internationalität zurück in den Ort komme, an dem einst die erste Waldorfschule gegründet wurde.