Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Lernen auf dem Bauernhof: Roaner Lernfreunde

Vom Leben lernen – unter diesem Motto steht die Arbeit der Roaner Lernfreunde. An dem neu gegründeten Lernort auf dem Obstgut Rainergut in Sarns bei Brixen (Südtirol) findet das Lernen ganz praktisch statt. Die Kinder haben am Arbeitsalltag der Hofbesitzer Sabine und Klaus Mader teil, packen in Stall und Garten mit an oder wirken bei kleineren Bauprojekten auf dem Gelände mit. Klassische Unterrichtsinhalte kommen dennoch nicht zu kurz, sie werden in die praktischen Projekte anwendungsbezogen integriert: Mathematik und Geometrie etwa können auch beim Verlegen der neuen Terrasse geübt werden.

„Das andernorts bereits bewährte Konzept der handlungspädagogisch orientierten Hofschule hat in Sarns einen speziellen Fokus“, erklärt der Erziehungswissenschaftler und SAGST-Projektleiter Dirk Randoll. „Hier werden explizit hochsensible Kinder angesprochen, die aufgrund ihrer stark ausgeprägten Empfindsamkeit im normalen Schulalltag leicht untergehen können.“ Die Schultage sind klar strukturiert, praktisches Tun und Ruhephasen wechseln sich bewusst ab. Eine ausgedehnte Obstplantage sowie Wald und Wiesen bieten neben den Schul- und Aufenthaltsräumen eine Lernumgebung ohne Hektik und überfordernde äußere Reize. Im Stall bzw. auf der Weide warten drei Hochlandrinder, eine Schweinefamilie, Schafe, Hühner und Hasen, in deren Versorgung die Kinder ebenfalls eingebunden sind.

Die Idee zur Gründung entstand durch eine Anfrage der benachbarten Waldorfschule Brixen, die gezielt nach alternativen Formaten für hochsensible SchülerInnen suchte. Nach ersten positiven Erfahrungen mit einzelnen Kindern reifte der Entschluss, das Angebot auszuweiten und gemeinsam einen Lernort für bis zu 15 Kinder und Jugendliche zu gründen. Zusammen mit den Entwicklungsbegleitern Michael und Johannes Harslem begann eine intensive Vorbereitungsphase. Trotz der durch die Corona-Einschränkungen erschwerten Bedingungen im vergangenen Jahr kann nun im Herbst 2021 die erste größere Lerngruppe die neu eingerichteten Räumlichkeiten beziehen. Parallel wurden weitere grundlegende Prozesse angestoßen: Der Hof soll mittelfristig als solidarische Landwirtschaftsgemeinschaft organisiert und die Bewirtschaftung von Bioland- auf Demeter-Kriterien umgestellt werden.