Weihnachtsgruß und Ruhezeiten der Software AG – Stiftung

Die schönste Art des Wartens ist die Vorfreude: In keiner anderen Zeit im Jahr spüren wir das so deutlich wie im Advent, wenn es überall nach Weihnachten duftet, festlich strahlt und besinnlich klingt.

Doch auszuharren, bis etwas lang Erhofftes eintritt, bedeutet nicht nur eine süße Sehnsucht zu empfinden, es kann auch bisweilen eine harte Geduldsprobe sein. Vor allem dann, wenn man nicht weiß, wie lange es noch durchzuhalten gilt. Dieses Gefühl kennen wir nach fast zwei Jahren Corona allzu gut. Es fehlt uns immer noch an Freiheit und Unbeschwertheit in der Begegnung.

Umso dankbarer sind wir für den fruchtbaren Dialog sowie die heilsamen Impulse, die in den vergangenen zwölf Monaten dennoch das gemeinsame Arbeiten und das Zusammenwirken mit unseren Stiftungskontakten, Förderpartnern sowie Dienstleistern bestimmt haben.

In diesem Sinne freuen wir uns 2022 auf die Fortsetzung unseres Austauschs und wünschen bis dahin eine besinnliche Vorweihnachtszeit, frohe Festtage und ein genussvolles neues Jahr!

Vorstand und Mitarbeitende der Software AG – Stiftung

Mit diesem zunächst vielleicht ungewöhnlichen Weihnachtsmotiv möchten wir gerne Appetit machen auf unsere kommende Stiftungspublikation, die sich der Frage widmen soll, was uns wirklich nährt. Dazu werden wir uns in der nunmehr fünften Ausgabe nicht nur explizit mit gesunden Lebensmitteln sowie ihrer Herkunft und Wirkung beschäftigen, sondern implizit auch damit, was Körper, Seele und Geist stärkt. Welche Rolle die Möhre dabei spielt, stellt sich spätestens im Februar 2022 heraus, wenn die Publikation in gedruckter Form mit begleitendem Online-Special erscheint. Sie kann unter info(at)sagst.de bereits jetzt vorbestellt werden.