Generationsaustausch: Backwerkstatt und Repair-Café in der Darmstädter Postsiedlung

Oma backt den besten Kuchen und Opa weiß noch, wie man die defekte Lampe repariert? Solche wertvollen Kompetenzen von SeniorInnen sollen in der geplanten Backwerkstatt und dem neuen Repair-Café in der Postsiedlung in Darmstadt bewusst eingebunden werden. Zum Jahresbeginn 2022 kam die erhoffte Bewilligung des Bauantrags, nun kann der Ausbau der früheren Backstube zu einem Begegnungszentrum starten.

Schon seit mehreren Jahren engagiert sich der Verein „Zusammen in der Postsiedlung“ für die BewohnerInnen des gleichnamigen Quartiers im Stadtteil Darmstadt-West. Unter dem Motto „Solidarität findet Stadt“ entwickelten Ehrenamtliche bereits eine ganze Reihe niedrigschwelliger Angebote, die insbesondere die zahlreichen älteren NachbarInnen ansprechen und drohender Alterseinsamkeit entgegenwirken wollen. Jung und Alt ebenso wie Menschen mit und ohne Behinderung lernen sich im Quartierladen beim Freitagskaffee kennen oder treffen sich mittwochs beim preiswerten Mittagstisch. Ein nicht nur in sozialer, sondern ebenso in ökologischer Hinsicht nachhaltiges Projekt ist auch der „Umsonstladen“ in den Räumlichkeiten einer früheren Bäckerei, in dem mehrmals pro Woche gut erhaltene Gebrauchsgegenstände gespendet und kostenlos weitergegeben werden.

Im nächsten Schritt soll nun in der ehemaligen Backstube im gleichen Gebäude eine Begegnungsstätte entstehen – vor allem für psychisch kranke oder instabile Menschen, aber auch alleinstehende ältere BewohnerInnen. Auch hier wird mit der geplanten Backwerkstatt und dem Repair-Café ein Brückenschlag zwischen den Generationen angestrebt: In beiden Bereichen haben Ältere gegenüber jüngeren Menschen häufig einen Erfahrungsvorsprung, sind doch entsprechende Fähigkeiten in ihrer Altersgruppe noch viel selbstverständlicher vorhanden. So werden in der Backwerkstatt kleine Gruppen gemeinsam und unter Anleitung versierter Ehrenamtlicher leckeren Kuchen in Bio-Qualität backen und günstig verkaufen oder an umliegende Altenhilfe-Einrichtungen verteilen. Das Repair-Café ist nicht zuletzt als sinnvolle Ergänzung des Umsonstladens konzipiert: Dort können SeniorInnen ihre Kenntnisse beim Reparieren z. B. von Elektrogeräten weitergeben und auf diese Weise Anerkennung bzw. Wertschätzung erfahren.

Die SAGST gehörte bereits 2019 im Rahmen der Benefizaktion „Echo hilft!“ zu den Fördern des Quartierladens, jetzt unterstützt sie den Aufbau des neuen, kommunikativen Treffpunkts. „Immer mehr Menschen sind aufgrund der veränderten Lebensrealitäten von Einsamkeit betroffen oder bedroht – vor allem im Alter. Mit der neuen Begegnungsstätte schafft der Verein Räume, in denen Gemeinschaft erlebbar wird und sinnstiftende Tätigkeiten möglich werden“, erklärt SAGST-Projektleiterin Elke Rahmann. „Beim gemeinsamen Tun können die Beteiligten in einen Dialog miteinander treten. Gerade für Menschen in Krisensituationen sind solche Erfahrungen wertvoll und heilsam.“