Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Gut vernetzt: Akademie Anthroposophische Medizin

Seit vielen Jahren engagiert sich die SAGST für die Akademisierung der Anthroposophischen Medizin. Dank intensiver Aufbauarbeit gibt es mittlerweile ein umfassendes Netzwerk von Aus- und Weiterbildungen. Dieses wird durch die in München ansässige Akademie Anthroposophische Medizin (AAM) der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD) weiter unterstützt: Sie akkreditiert und reakkreditiert die unterschiedlichen Bildungsformate und bietet darüber hinaus auch selbst entsprechende Lehrgänge oder Module an.

Anthroposophische Medizin erweitert die konventionelle Medizin mit einem integrativen Ansatz. Jede/r anthroposophische ÄrztIn hat ein reguläres Medizinstudium durchlaufen, absolviert jedoch zusätzlich eine Ausbildung auf anthroposophischer Grundlage. Bundesweit gibt es dafür vielgestaltige Konzepte: Sie reichen vom Integrierten Begleitstudium Anthroposophische Medizin (IBAM) der Universität Witten/Herdecke über berufsbegleitende Ärzteseminare an den Gemeinschaftskrankenhäusern Herdecke(BÄfAM) und Havelhöhe bis zu Vollzeitausbildungen wie an der Eugen-Kolisko-Akademie(mehr dazu hier) in Filderstadt, die mit der benachbarten Filderklinik kooperiert.

Die AAM bündelt diese Aktivitäten für die unterschiedlichen Zielgruppen. So finden Studierende und ÄrztInnen auf der Website der Akademie einen Veranstaltungskalender mit allen geplanten Terminen oder Informationen über Stipendien und Förderungsmöglichkeiten. Das Spektrum umfasst niedrigschwellige Einführungsworkshops ebenso wie allgemeine und fachspezifische Angebote. Schwerpunkt ist die Nachwuchsförderung: Die Verantwortlichen der Akademie suchen und pflegen Kontakte zu Studierenden an den deutschsprachigen medizinischen Fakultäten. Junge Forschende werden mit einem „Netzwerk Forschung“ sowie Kolloquien und Seminaren unterstützt. Außerdem vermittelt die Akademie erfahrene KollegInnen, die während der Weiterbildung als MentorInnen zur Verfügung stehen.