Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Meilenstein auf dem Weg zur wissenschaftlichen Anerkennung von Naturheilverfahren und Komplementärmedizin

An der renommierten Berliner Charité gibt es nun zwei reguläre Haushaltsprofessuren für Naturheilverfahren in Deutschland. Nach jeweils zwei Förderphasen wurden die seit 2010 bestehenden Stiftungsprofessuren von Prof. Dr. med. Benno Brinkhaus und Prof. Dr. med. Andreas Michalsen zu regulären Haushaltsprofessuren verstetigt. Mit dieser Entscheidung würdigt die Charité-Leitung die national und international sehr erfolgreiche wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Integrativen Medizin am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité – Universitätsmedizin Berlin sowie am kooperierenden Immanuel Krankenhaus Berlin.

Ermöglicht wurde die Verstetigung der Professuren durch die langjährige finanzielle Unterstützung eines Stifterkonsortiums, an dem sich neben dem Kneipp-Bund e. V., der BKK24, der Stadt Bad Wörishofen, der Immanuel-Krankenhaus GmbH sowie der Immanuel Albertinen Diakonie gGmbH auch die Software AG – Stiftung (SAGST) beteiligt hat. Noch bis 2024 fördert sie die Professur von Dr. med. Benno Brinkhaus. Er und seine Forschungsgruppe untersuchen in Studien insbesondere die Wirksamkeit, Sicherheit sowie die Kosten bzw. Kosteneffektivität von Verfahren der Naturheilkunde und komplementären Medizin mit dem Ziel, positiv evaluierte Behandlungsmethoden in den Klinikalltag zu integrieren.

„Vor diesem Hintergrund freuen wir uns“, so SAGST-Vorstand Peter Augustin, „sehr über die Verstätigung der Professur von Prof. Dr. Brinkhaus. Sie ist ein wichtiger Schritt hin zu einer zeitgemäßen Gesundheitsversorgung, bei der Komplementär- und Schulmedizin einander auf Augenhöhe begegnen sowie zum Wohle des Patienten Hand in Hand arbeiten.“