Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Fruchtbare Kooperation: OFIA-Wissenschaftspreis für Kultursaat und Bingenheimer Saatgut

Internationale Anerkennung für deutsche Pioniere der ökologischen Pflanzenzüchtung: Der Verein Kultursaat und die Bingenheimer Saatgut AG wurden Mitte August mit dem Wissenschaftspreis des diesjährigen Organic Farming Innovation Award (OFIA) ausgezeichnet.

Die Zusammenarbeit der beiden Organisationen sei „inspirierend und einzigartig“, so die Begründung. „Gemeinsam finden sie Lösungen, um die Verfügbarkeit von ökologischem Saatgut für Landwirte und auf dem Markt zu verbessern.“

Unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins Kultursaat haben biologisch-dynamische PflanzenzüchterInnen bereits über hundert neue, beim Bundessortenamt registrierte Gemüsesorten entwickelt. Dieses samenfeste, d. h. nachbaufähige Öko-Saatgut stellt eine dringend nötige Alternative zum konventionellen Hybridsaatgut der großen Konzerne dar und ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu mehr Ernährungsgerechtigkeit. Die Bingenheimer Saatgut AG vertreibt Kultursaat- und weitere Ökosorten sowohl an Erwerbs- als auch an HobbygärtnerInnen. Beide Organisationen sind aus einer Initiative von bio-dynamischen GärtnerInnen hervorgegangen, die schon vor über 35 Jahren Pionierarbeit im Bereich der Öko-Züchtung und Saatgutarbeit leisteten.

„Als langjährige Partnerin der beiden Preisträger freuen wir uns außerordentlich über diese Anerkennung“, sagt Sebastian Bauer, Projektleiter der Software AG – Stiftung (SAGST), die zu den größten Einzelförderern in der ökologischen bzw. bio-dynamischen Pflanzenzüchtung gehört. „Wir engagieren uns seit vielen Jahren dafür, Sortenvielfalt für Landwirtschaft und Gartenbau zu erhalten sowie Saatgutentwicklung als Kulturaufgabe zu fördern“, erklärt Bauer weiter. „Darüber hinaus ist die SAGST auch Großaktionärin der Bingenheimer Saatgut AG. Damit unterstützt sie den Ausbau des Unternehmens und profitiert gleichzeitig von steigenden Erlösen aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Öko-Saatgut – ein Beispiel für Mission Investment, das auf besonders gelungene Weise das ideelle Engagement im Bereich der Saatgutforschung ergänzt und zumindest teilweise mitfinanziert.“

Der Organic Farming Innovation Award wird alle drei Jahre auf dem Organic World Congress von der internationalen Öko-Landbau-Vereinigung IFOAM und der südkoreanischen Behörde für ländliche Entwicklung an zukunftsweisende Initiativen vergeben. Der Wissenschaftspreis ergänzt den Hauptpreis, den in diesem Jahr die indonesische Landwirtschaftsorganisation Tani Organik Merapi (TOM) erhalten hat.