Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Was wir fördern

Projekteinblicke

Unser Anliegen ist es, mit unserer Öffentlichkeitsarbeit bestehendes Engagement und beispielhafte Projekte sichtbar zu machen. Darum rücken wir nicht nur in unseren Print-Publikationen die geförderten Initiativen und die Menschen dahinter in den Mittelpunkt, sondern haben auch auf unserer Website großen und kleinen Leuchtturmprojekten einen besonderen Platz eingeräumt.

An dieser Stelle möchten wir mit Kurzberichten über das aktuelle Projektgeschehen informieren sowie durch vertiefende Beiträge und Interviews einen möglichst anschaulichen Eindruck von den Initiativen vermitteln, die wir als Stiftung mit ermöglichen und begleiten dürfen.

Damit das gelingt, haben die Kolleginnen und Kollegen aus der Öffentlichkeitsarbeit viele der beschriebenen Projekte gemeinsam mit den zuständigen Projektleiterinnen bzw. -leitern besucht und sich vor Ort ein eigenes Bild von den Organisationen und Menschen gemacht.

Ihre Beispiele sollen in Text und Bild anderen Engagierten eine Orientierung über die Fördermöglichkeiten der Software AG – Stiftung (SAGST) vermitteln und Mut machen, neue Wege zu gehen.

Abenteuer inklusive: Mühlenkraft e. V.

Foto: Mühlenkraft e. V.

Unter dem Motto „Abenteuer für alle“ schafft die idyllische Anlage rund um die ehemalige Harnbacher Mühle jede Menge Erfahrungsräume für Menschen jeden Alters, mit und ohne Beeinträchtigung – ein in Deutschland nahezu einzigartiges Setting. Das Leben spielt sich überwiegend im Freien ab: Es wird im Zelt oder unter freiem Himmel geschlafen und am offenen Feuer gekocht. Bei schlechtem Wetter dient eine gemütliche Jurte als Treffpunkt und Versammlungsort.

Der Naturpark Frankenalb bietet zahllose Wanderwege und Klettergelegenheiten, lässt sich per Fahrrad oder auch mit dem kippsicheren „Gebirgsrolli“ erkunden. Die Gäste können nicht nur auf eigene Faust, sondern auch begleitet durch ein entsprechend geschultes Team die Natur erleben, ihre Kräfte erproben und Selbstvertrauen aufbauen. Das Programm reicht von wildnis- und erlebnispädagogischen Anregungen für Schulklassen über Fortbildungen für Studierende und Fachkräfte aus der Jugendsozialarbeit sowie Heil- oder Sozialpädagogik bis hin zum Teambuilding für Erwachsene.

Nach gut zehn Jahren Nutzung stehen nun verschiedene Bau- bzw. Sanierungsarbeiten an, um die Begegnungsstätte rund ums Jahr öffnen zu können und damit nachhaltig zu sichern. Mit Fördermitteln der Software AG - Stiftung (SAGST) werden im ersten Schritt ein ganzjährig nutzbares Badehaus errichtet und die Parkflächen befestigt. Für die Zukunft sind weitere Maßnahmen geplant, zum Beispiel sollen wetterunabhängige Aufenthaltsräume und Übernachtungsmöglichkeiten in Hütten oder Bauwagen entstehen. „Die neue Infrastruktur ermöglicht eine wertvolle Ausweitung des Konzepts“, erklärt SAGST-Projektverantwortliche Elke Rahmann. „Davon profitieren insbesondere Kinder, Jugendliche, Erwachsene sowie Familien mit Assistenzbedarf, für die es kaum vergleichbare naturnahe Freizeitangebote gibt.“


Acht Jahre lang untersuchte ein Autorenteam um Prof. Dr. Peter Selg die Entwicklung der Anthroposophischen Medizin während der Zeit des Nationalsozialismus. Bei einer Buchvorstellung im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité präsentierten sie nun erste Ergebnisse des ambitionierten Forschungsprojekts.


Eine Mitte Februar 2024 eröffnete Kindertagesstätte im Berliner Stadtteil Moabit will inklusive Begegnungsräume für alle schaffen. Dabei richten die Verantwortlichen den Blick bewusst auf persönliche Potenziale statt auf Defizite.


Neue Impulse für den Bildungsort Bauernhof entwickelt die sozial-ökologisch ausgerichtete Stiftung des Pestalozzi Kinder- und Jugenddorfes in Wahlwies am Bodensee. Rund um ihre beiden Demeter-Betriebe erhalten Interessierte anregende Einblicke in die Prinzipien einer nachhaltigen Landwirtschaft.


Rund um einen nahe der Universität Witten/Herdecke (UW/H) gelegenen Acker startet ein „Feldversuch“ der besonderen Art: Studierende und Beschäftigte packen dort mit an und produzieren frisches Bio-Gemüse für die Uni-Cafeteria. Das von der SAGST geförderte Modellprojekt umfasst zudem mehrere wissenschaftliche Studien und weitergehende Bildungsangebote.