Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Die von uns geförderten Projekte sind
unsere Fenster in die Welt.

Was wir fördern

Projekteinblicke

Unser Anliegen ist es, mit unserer Öffentlichkeitsarbeit bestehendes Engagement und beispielhafte Projekte sichtbar zu machen. Darum rücken wir nicht nur in unseren Print-Publikationen die geförderten Initiativen und die Menschen dahinter in den Mittelpunkt, sondern haben auch auf unserer Website großen und kleinen Leuchtturmprojekten einen besonderen Platz eingeräumt.

An dieser Stelle möchten wir mit Kurzberichten über das aktuelle Projektgeschehen informieren sowie durch vertiefende Beiträge und Interviews einen möglichst anschaulichen Eindruck von den Initiativen vermitteln, die wir als Stiftung mit ermöglichen und begleiten dürfen.

Damit das gelingt, haben die Kolleginnen und Kollegen aus der Öffentlichkeitsarbeit viele der beschriebenen Projekte gemeinsam mit den zuständigen Projektleiterinnen bzw. -leitern besucht und sich vor Ort ein eigenes Bild von den Organisationen und Menschen gemacht.

Ihre Beispiele sollen in Text und Bild anderen Engagierten eine Orientierung über die Fördermöglichkeiten der Software AG – Stiftung (SAGST) vermitteln und Mut machen, neue Wege zu gehen.

Hofgut Himmelreich: Erwachsenenbildung inklusiv gestalten

Flipchart mit Workshopsituation im Hintergrund
Foto: R. Pietsch

Das Hofgut Himmelreich in Kirchzarten im Schwarzwald ist eines der ersten inklusiven Unternehmen in Deutschland: Seit 2003 arbeiten hier Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Die Initiative begreift Verschiedenheit bzw. Individualität als Chance und macht sich für ein wertschätzendes Miteinander stark. Knapp 50 Mitarbeitende, darunter mehr als die Hälfte mit Assistenzbedarf, betreiben ein Hotel mit Restaurant sowie die sogenannte Akademie Himmelreich, die berufliche Qualifizierung, Bildung und Beratung vermittelt. Auch auf diesem Feld wollen die Verantwortlichen Begegnungen auf Augenhöhe gestalten, bei denen Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen miteinander lernen und gemeinsam tätig werden können. Neue Impulse in der Erwachsenenpädagogik setzt insbesondere das von der SAGST geförderte Projekt „BaLIE – Barrierefreies Lernen in der Erwachsenenbildung“: Mit barrierefreien digitalen Lernmodulen wird der bestehende Volkshochschul-Kurs zur „Erwachsenenpädagogischen Qualifikation (EPQ)“ so auf die Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigung zugeschnitten, dass sie zukünftig als KursleiterInnen aktiv werden können.

„Es ist an der Zeit, dass Menschen mit Assistenzbedarf als Bildungsgeber gleichberechtigt anerkannt werden“, findet Jens Maurer, der das Vorhaben als Projektverantwortlicher bei der Stiftung begleitet. „Das fördert nicht nur ihr Selbstbewusstsein, sondern auch inklusive Prozesse in der beruflichen Bildung – davon profitieren alle Beteiligten.“ Dank des neuen Angebots könnten in Zukunft vor allem Menschen mit eingeschränktem Seh- und Hörvermögen sowie solche mit körperlichen, psychischen oder seelischen Beeinträchtigungen ihre persönlichen Stärken als KursleiterInnen einbringen. Darüber hinaus will die Akademie Himmelreich mit den Volkshochschulen und der Ökumenischen Erwachsenenbildung auch überregional ein barrierefreies Bildungsnetzwerk aufbauen und für die Erfordernisse einer entsprechenden Bildungslandschaft sensibilisieren. So wird mit den neu gestalteten EPQ-Modulen eine wertvolle Grundlage gelegt, die nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch bundesweit für die weitere Entwicklung der inklusiven Erwachsenenbildung genutzt werden kann.


Der Natur nahe sein, sie schätzen und behüten – dieses pädagogische Ziel verfolgt der gemeinnützige Verein urwüchsig e. V. mit seinem im April 2022 eröffneten Wald- und Wiesenkindergarten in der Rhein-Neckar-Region. Mädchen und Jungen ab drei Jahren bietet die Elterninitiative einen vielfältigen Erlebnisraum, in dem verantwortungsvolles Handeln und eine lebendige Gemeinschaft im Mittelpunkt stehen.


Noch mehr Platz für Inklusion und ein gegenseitiges Wahrnehmen auf Augenhöhe: Mit dem Neubau eines Begegnungszentrums entstehen in der Sonnhalde Gempen multifunktionale Räumlichkeiten für gemeinsame Mittagessen, Workshops oder Abendveranstaltungen.


Die Christliche Sozialstation Bad Dürkheim in der Pfalz unterstützt hilfs- und pflegebedürftige alte Menschen sowie deren Angehörige. Ende 2021 konnte sie in einen barrierefreien Neubau umziehen, in dem alle Dienste – von der Alltags- bis zur Sterbebegleitung – endlich genug Platz finden. Hinzu kommen neue Angebote wie ein Nostalgie-Café.


Im Trauma-Therapiezentrum des Hamburger Vereins Ankerland hilft ein multiprofessionelles Team Kindern und Jugendlichen, seelische Verletzungen zu bewältigen. Nach den belastenden Erfahrungen während der Corona-Pandemie ist der Bedarf besonders groß.